Ein himmlisches Vergnügen

12 Kinder der 4a Klasse haben sich bereit erklärt, als „Schutzengerl“ der Vorschulkinder wirksam zu werden. Nach der Begleitung in den Schulgarten während der Jausenpause in den ersten 2 Wochen, begann in der 3. Woche unser Vorleseprojekt, welches bis zum Ende der Schuljahres einmal wöchentlich stattfinden wird.

Die „Schutzengerl“ lesen den VorschülerInnen aus ihren Lieblingsbilderbüchern vor. Das Vorlesen ist mehr als Unterhaltung für die Kleinen:

  • Es schenkt den Kleinen Zeit, Aufmerksamkeit und Nähe.
  • Es fördert deren Wortschatz, schult Grammatik und aktiviert Fantasie.
  • Es schärft ihre Wahrnehmungsfähigkeit.
  • Es weckt Emotionen und macht einfach Spaß.

Von diesem Projekt profitieren aber auch die Viertklässler:

  • Lesen ist eine der elementaren Schulqualifikationen. In den weiterführenden Schulen wird Lernstoff verstärkt textbasiert angeboten.
  • Lautlesen steigert die Leseflüssigkeit.
  • Beim Lautlesen wird direkt hörbar, ob die Wörter korrekt dekodiert werden und ob die Inhalte sinnvoll betont werden.
  • Durch das Projekt werden Sozialkompetenzen durch die Förderung des Empathievermögens, des Verantwortungsbewusstseins und der Kommunikationsfähigkeit gesteigert.

Herzlichen Dank auch an die Klassenlehrerin der 4a, Frau Simak, die dieses Projekt für uns möglich macht!

Geliebte Schutzengerl

Auch heuer wurden an der VS 26 während der ersten Schulwochen SchulanfängerInnen von älteren SchülerInnen unterstützt. Von diesem Helfersystem profitieren beide Seiten.

Die Vorschulkinder wurden von der 4b Klasse betreut. Die Helferkinder- liebevoll „Schutzengerl“ genannt- standen den Kleinen in der Garderobe und im Schulhof zur Seite. Durch das gemeinsame Tun entwickelten sich liebevolle Freundschaften.

Die Freude der VorschülerInnen war riesengroß, als sich die Schutzengerl dazu bereit erklärten, den Kleinen während des gesamten Schuljahres einmal wöchentlich aus einem Lieblingsbilderbuch vorzulesen.

Social Kids

Wo Menschen zusammen leben und arbeiten, gibt es Konflikte.

18 Kinder der 2. und 3. Schulstufe der VS Harbach haben sich zum Ziel gesetzt, als Streitschlichterinnen und Streitschlichter an ihrer Schule tätig zu werden. In 10 Einheiten befassten sie sich nachmittags, außerhalb der Unterrichtszeit, mit theoretischen Grundlagen der Kommunikation und Möglichkeiten der Vermittlung in Streitsituationen als unparteiische Dritte. Als Peers erklärten sie sich bereit, gleichaltrige MitschülerInnen bei der Suche nach Lösung ihrer alltäglichen Konflikte zu unterstützen. Die „Social Kids“ sammelten Wissen und Erfahrung im Umgang mit Konflikten und hatten viel Spaß bei Teamspielen und Selbsterfahrungsübungen. Im Herbst 2016 erhalten die Streitschlichterinnen und Streitschlichter ein spezielles Training für ihren Einsatz an der „Friedensbrücke“ und Supervisionseinheiten für ihre Tätigkeiten zum Erhalt unseres wertschätzenden Schulklimas. Mit der Überreichung der „Streitschlichterurkunde“ gratulieren wir unseren Friedensstifterinnen und Friedensstiftern zum erfolgreichen Abschluss des ersten Moduls.