Danke lieber Nikolaus!

Am 6. Dezem­ber waren die Kinder bereits in der Früh hellwach.

„Heute kommt der Nikolaus in unsere Klasse!“, tuschelten sie aufgeregt.

Schon Tage davor hatte sie eifrig an ihren Nikolaussäckchen genäht.

Ob der Nikolaus Freude daran hatte? Ob er sie loben würde?

Endlich klopfte es an die Tür!

Da trat er ein, der gute Mann, mit Mütze und Stab und einem goldenen Mantel.

Seine Gehilfin, Fr. Direktor Ratschenberger, trug einen schweren Korb.

Was da wohl drin war?

Aufgeregt sangen die Kinder ein Nikolauslied, sagten ein Gedicht auf und tanzten einen lustigen Nikolaustanz.

Der gute Nikolaus lobte die braven und fleißigen Kinder. Dann bekam auch wirklich jedes Kind sein prall gefülltes Säckchen.

Danke lieber Nikolaus, bitte komm auch nächstes Jahr in unser Haus!

 

Ein himmlisches Vergnügen

12 Kinder der 4a Klasse haben sich bereit erklärt, als „Schutzengerl“ der Vorschulkinder wirksam zu werden. Nach der Begleitung in den Schulgarten während der Jausenpause in den ersten 2 Wochen, begann in der 3. Woche unser Vorleseprojekt, welches bis zum Ende der Schuljahres einmal wöchentlich stattfinden wird.

Die „Schutzengerl“ lesen den VorschülerInnen aus ihren Lieblingsbilderbüchern vor. Das Vorlesen ist mehr als Unterhaltung für die Kleinen:

  • Es schenkt den Kleinen Zeit, Aufmerksamkeit und Nähe.
  • Es fördert deren Wortschatz, schult Grammatik und aktiviert Fantasie.
  • Es schärft ihre Wahrnehmungsfähigkeit.
  • Es weckt Emotionen und macht einfach Spaß.

Von diesem Projekt profitieren aber auch die Viertklässler:

  • Lesen ist eine der elementaren Schulqualifikationen. In den weiterführenden Schulen wird Lernstoff verstärkt textbasiert angeboten.
  • Lautlesen steigert die Leseflüssigkeit.
  • Beim Lautlesen wird direkt hörbar, ob die Wörter korrekt dekodiert werden und ob die Inhalte sinnvoll betont werden.
  • Durch das Projekt werden Sozialkompetenzen durch die Förderung des Empathievermögens, des Verantwortungsbewusstseins und der Kommunikationsfähigkeit gesteigert.

Herzlichen Dank auch an die Klassenlehrerin der 4a, Frau Simak, die dieses Projekt für uns möglich macht!